Projekt: Säurefester Motor


Ziel des Projektes

ist es, einen langlebigen und sparsamen BHKW Motor mit Common-Rail Technik zu entwickeln, der es ermöglicht übersäuerte und/oder recycelte Pflanzenöle (FFA-Gehalt bis 12%) oder freie Fettsäuren (FFA-Gehalt > 85%) als Kraftstoff zu nutzen.

Heutige Verbrennungsmotoren sind aus Materialien und Werkstoffen gefertigt, die bei Verwendung von chemisch neutralen Kraftstoffen wie Benzin, Diesel, Erdgas oder LPG keine chemische Korrosion erfahren und eine lange Lebensdauer gewährleisten.

Bei der Verwendung von recycelten Ölen und Fetten aus der Lebensmittelindustrie als Motor-Kraftstoff korrodieren einige „herkömmliche“ Materialien und Werkstoffe sehr schnell, so dass keine wirtschaftliche Nutzung dieser Öle möglich ist. Durch Substitution von nicht-säurefesten mit säurefesten Werkstoffen, die die gleiche Funktionalität erfüllen müssen, soll der „Säurefeste“ Motor vergleichbare Standzeiten wie Dieselmotoren erreichen.

Übersäuerte und/oder recycelte Pflanzenöle oder freie Fettsäuren sind Restprodukte überwiegend aus der Lebensmittelindustrie. Sie sind ein CO2-neutraler Energieträger, da die Menge an CO2, die bei der Verbrennung entsteht, während der Entwicklung der Ölpflanzen aus der Atmosphäre gebunden wurde.

Unsere Philosophie ist es, Verfahren zu entwickeln, die solche biologischen Stoffe (welche nicht mehr für den Lebensmittelmarkt nutzbar sind) ohne weitere Aufbereitung energetisch nutzbar zu machen.